HypnoBirthing

Hypnobirthing

HypnoBirthing Kerstin Rojko-Vetter

Hypnobirthing ist eine besondere Art der Vorbereitung auf eine möglichst schmerzarme, angstfreie und natürliche sanfte Geburt mithilfe von Entspannungs- und Hypnosetechniken.

Das Vertrauen der werdenden Mütter in sich selbst und ihren Körper wird im Kurs gestärkt – dadurch soll Angst durch Vorfreude und Neugier ersetzt werden.

Oberstes Ziel ist es, die Geburt zu einer schönen, freudvollen Erfahrung für Mutter, Kind und Vater werden zu lassen.

Die Muskeln der Gebärmutter können bei Entspannung wesentlich besser und mit weniger Schmerzen arbeiten als bei Anspannung. Angst führt bekanntlich zu Anspannung, diese verstärkt den Schmerz, was wiederum zu Angst führt. Mit den im HypnoBirthing-Kurs erlernten Entspannungs-, Hypnose- und Visualisierungstechniken ist es möglich, diesen Angst-Spannungs-Schmerz Kreislauf zu umgehen. Die Geburt kann schneller und schmerzarmer verlaufen, die Frauen erleben sie bewusster.

Die Hypnose führt keineswegs zu einer Art Betäubung, im Gegenteil: Im Hypnosezustand werden die Vorgänge im Körper intensiver und bewusster wahrgenommen. Auch die Erholung nach der Geburt funktioniert besser – und erfahrungsgemäß sind auch die Babys ruhiger und entspannter.

Dem Partner kommt in dieser Art der Vorbereitung eine wichtige Rolle zu. Die Paare werden auf eine selbstbestimmte Geburt vorbereitet. Das heißt sie überlegen sich gemeinsam im Vorhinein, wie sie sich die Umstände der Geburt ihres Kindes wünschen. Die Partner haben während der Geburt die wichtige Aufgabe, diese Vorstellungen und Wünsche  zu wahren, damit sich die Frauen voll und ganz auf die Geburt konzentrieren können und der Geburtsprozess nicht unterbrochen wird.  Die Väter bekommen auch klare Angaben, wie sie ihre Partnerinnen unterstützen können, in einen  tiefen Entspannungszustand zu gelangen. Das Vorlesen der Affirmationen und auch Massagetechniken, die die Endorphinausschüttung begünstigen, kommen zur Anwendung. Die aktive Rolle des werdenden Vaters während der Geburt stärkt diesen in diesem wichtigen Moment des Vater- und Familie-Werdens.